MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg
zurück

Unsere Schule für Afrika: Jeder kann etwas tun!

Am letzten Montag vor den Sommerferien arbeiteten weit über 200 Schülerinnen und Schüler im Rahmen der bundesweiten Bildungskampagne „Dein Tag für Afrika“ und erwirtschafteten die Rekordsumme von 6040 Euro.

Über 200 Schülerinnen und Schüler gingen nicht wie gewohnt zur Schule, sondern arbeiteten im Rahmen der bundesweiten Bildungskampagne „Dein Tag für Afrika“ für Kinder und Jugendliche in Afrika.
In Betrieben der Region und privaten Haushalten des Freundes- oder Familienkreises zeigten die Schülerinnen und Schüler sowie die Studierenden des Eifel-Kollegs Einsatz für den guten Zweck. Die Summe von 6046 Euro kommt nun Bildungsprojekten in Afrika zugute.

Afrika ist ein Kontinent voll atemberaubender Schönheit, jedoch auch voll bitterer Armut. Eine Vielzahl von Kindern in Afrika leidet an Hunger, Krankheiten und unter Kriegen.
Die Aktion Tagwerk ist ein deutscher gemeinnütziger Verein, der jedes Jahr die bundesweite entwicklungspolitische Kampagne Dein Tag für Afrika organisiert.
Auch unsere Schule ist bereits seit Jahren traditionsgemäß in der letzten Woche vor den Sommerferien mit von der Partie, um auch ihren Beitrag für Kinder in Afrika zu leisten.
Frei nach dem Motto der Aktion „Jeder kann etwas tun“ packten unsere SEGler eifrig mit an: Schreinerarbeiten, Blumenverkauf, Hunde frisieren oder Fenster putzen stehen an diesem besonderen Tag auf dem Plan. Ziel der Aktion ist es, vielfältige Bildungsprojekte in Afrika zu unterstützen. Des Weiteren haben die Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit in Betriebe „hinein zu schnuppern“ und vielleicht auch anderen Menschen durch einen Fensterputz oder ähnliches eine Freude zu machen.
Der Erlös dieser Kampagne kommt Bildungsprojekten der Kinderhilfsorganisation Human Help Network (HHN) in den fünf Projektländern Burundi, Ruanda, Südafrika und Uganda, sowie einem Projekt von Brot für die Welt in Ghana zugute.
Auf Beschluss unserer Schülervertretung erhält auch ruandische Partnerschule (Petit Seminaire Saint Dominique Savio de Rwesero) einen Teil des gesammelten Betrages.


An dieser Stelle möchten wir allen Beteiligten für ihren vielfältigen Einsatz und ihr hohes Engagement für benachteiligte Kinder in Afrika danken!