MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg
zurück

Studienfahrt München 2017

55 Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe bereisten in diesem Jahr zusammen mit ihren Stammkursleitern vom 29.05. bis 02.06.2017 die bayrische Landeshauptstadt.

 
Im Vorfeld hatten die Schüler und Lehrer miteinander ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das neben gemeinsamen Aktivitäten in der Großgruppe auch die individuelle Wahl von Alternativangeboten bot.
Nach einer mehrstündigen Busfahrt bei hochsommerlichen Temperaturen traf die Gruppe am frühen Abend am zentral gelegenen Hostel ein. Schnell wurden die Zimmer bezogen, um sich danach vor der Herberge zu einer ersten kleinen Stadtführung zu versammeln, dem vorab angekündigten „Rundgang mit Boris“. Unter der ortskundigen Führung unseres Geschichtslehrers Boris Kling, der selbst einen Teil seines Studiums in der Isarmetropole verbracht hat, wanderte die Gruppe zielsicher durch die Münchener Altstadt und bekam auf diese Weise einen ersten Überblick.
An den folgenden drei Tagen bot sich den Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum an Aktivitäten: Wir besuchten das Deutsche Museum und den Landtag, erkundeten die Innenstadt bei Tag (Stadtrundfahrt) und bei Nacht (historischer Rundgang mit den Münchener Nachtwächtern), tauchten in die Musicalwelt ein (Sister Act), wanderten von Hersching aus zum Kloster Andechs, studierten das Verhalten von Tieren im Tierpark Hellabrunn, bestaunten die Pflanzenwelt im botanischen Garten, loteten im Kletterpark Vaterstetten die eigenen sportlichen Belastungsgrenzen aus, vertieften im NS-Dokumentationszentrum die Geschichtskenntnisse und vieles mehr. Natürlich blieb auch Zeit zur freien Verfügung, auch wenn diese aus Schülersicht noch ausbaufähig war.
Kein Wunder, dass die Tage wie im Fluge vergingen und alle gefühlt viel zu früh für den letzten gemeinsamen Abend ins Vindelikerhaus einkehrten. Dort genossen wir die Gastfreundschaft der K.D.St.V. Vindelicia und verbrachten einige gesellige Stunden. Der Abreisetag begann bereits sehr früh morgens mit dem Beladen des Busses und dem anschließendem Frühstück. Kurz nach der Abfahrt legten wir zunächst einen Zwischenstopp an der KZ-Gedenkstätte Dachau ein. In einer knapp dreistündigen Führung gingen zwei Historiker mit uns den Weg der damaligen KZ-Häftlinge nach und führten uns somit in sehr bedrückender und beklemmender Weise die Gräueltaten des NS-Regimes vor Augen.
Nach vielen weiteren Stunden im Bus im Pfingstreiseverkehr trafen wir alle am späten Abend ermüdet, aber zufrieden in Neuerburg ein. Denn schließlich war es eine sehr gelungene Studienfahrt, an die wir alle uns noch lange und gerne zurückerinnern werden.