MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg
zurück

Feierliche Verabschiedungen von Kollegen und Referendaren

Am Ende dieses Schuljahres verabschiedete unsere Schulgemeinschaft in einer kleinen Feierstunde die geschätzten Kolleginnen Corinna Ries-Supernok (Deutsch, Englisch), Natalia Juchem (Englisch, Geschichte) und den Kollegen Andreas Urban (Biologie, Erdkunde) sowie die frischexaminierten Referendare.

Zu Beginn seiner Ansprache gratulierte Dr. Jens Kemper den Referendaren Anne Bernardy, Aline Fritsch, Valerian Koch und Claudia Steffes-Maus zum erfolgreich bestandenen Examen.


Alle vier kamen mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2015/2016 ans Staatliche Eifel-Gymnasium, um hier wie Dr. Jens Kemper betonte „in ländlicher Idylle“ den Vorbereitungsdienst zu absolvieren. Gleichzeitig hob der Schulleiter hervor, dass durch die Referendarsausbildung gemeinsam mit dem Studienseminar Trier „viele erfrischende Impulse in die Fachschaften getragen und damit die Fachkollegien bereichert wurden“. Mit einem kräftigen Applaus wurden die jungen Lehrer von ihren Schülerinnen und Schülern und dem Kollegium beglückwünscht.

Nach einem Schuljahr entlässt die Schulgemeinschaft die Vertretungslehrerin Frau Natalia Juchem in den Mutterschutz.
Des Weiteren verlässt unsere Kollegin Corinna Ries-Supernok zum Ende des Schuljahres das SEG, um ab August 2017 an der IGS in Trier „ihre Zelte neu aufzuschlagen“. Die optimale Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben hat Frau Ries-Supernok zu dieser Entscheidung bewogen, jedoch betonte sie, dass sie unser SEG auch „mit einem weinenden Auge“ verlässt.
Kurz vor seinem zehnten Dienstjubiläum verlässt auch der langjährige Verbindungslehrer Andreas Urban unsere Schule, um an einer deutschen Schule in Moskau, der größten Stadt Europas, zu unterrichten. Herr Urban trat am 20. August 2007 seinen Dienst am Staatlichen Eifel-Gymnasium an und folgt nun aufgrund beruflicher Veränderungen seiner Ehefrau nach Russland.
Die Schülervertretung würdigte Herrn Urban als „besonders aufmerksamen Zuhörer der seinen Schülerinnen und Schülern stets mit Rat und Tat zur Seite stand“.
Die gesamte Schulgemeinschaft wünscht diesen Lehrkräften für ihre Zukunft alles erdenklich Gute.