MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg
zurück

Abiturfeier am Staatlichen Eifel-Kolleg

Am 18. Juni fand ab 13:30 Uhr die feierliche Verleihung der Abiturzeugnisse unseres Kolleg-Jahrgangs 2019 im Atrium statt.

Die gefühlvollen Klänge des Titels „Angel“, interpretiert und am Klavier begleitet von Schulleiter Dr. Jens Kemper versetzten die Abiturientia und ihre Gäste in eine sentimentale Gemütslage und stimmten somit alle auf den Festakt ein. In seiner anschließenden Begrüßungsansprache hob Kemper in Anlehnung an den Songtext von Sarah McLachlan den Mut und das Engagement der Studierenden hervor, sich ihre „Zweite Chance“, den höchsten schulischen Bildungsabschluss, das Abitur, tatkräftig und erfolgreich erarbeitet zu haben. Die allgemeine Hochschulreife auf dem sogenannten zweiten Bildungsweg zu erwerben könne einer der Umwege im Leben sein, die nicht nur zu einem Ziel führten, sondern zudem, während man sie beschreitet, den eigenen Horizont erweiterten. Es sei „bemerkenswert, wenn man sein Schicksal auf diese Weise selbst in die Hand nimmt.“
Auch Stadtbürgermeister Lothar Fallis und Verbandsbürgermeister Moritz Petry gratulierten der Abiturientia und luden sie herzlich ein, viele Gelegenheiten wahrzunehmen, nach Neuerburg und an ihr Eifel-Gymnasium und -Kolleg zurückzukehren.
Björ Oldach, selbst Studierende am Eifel-Kolleg, gratulierte im Namen der Schülervertretung und wünschte den glücklichen Absolventen alles Gute für eine Zukunft mit ihrem „Abitur in der Tasche“.
Während der gesamten Abiturfeier und in der Ansprache der Kollegiaten selbst, vertreten durch Anne Maybaum und Sandra Jahnen, die besonders auch die Unterstützung und die Motivation durch ihre Lehrer am Eifel-Kolleg hervorhoben, wurde der spezielle Zusammenhalt untereinander spürbar. Die Abiturientinnen und Abiturienten stellten ihren Festtag unter das Motto von Johann Wolfgang von Goethe „Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.“
Unterstützt von André Piekaj und Sven Lonien richteten sie sich mit sehr persönlichen Worten an die Festgemeinschaft, dankten jedem Lehrer individuell und erinnerten somit an besondere, bewegende Momente der gemeinsamen Schulzeit. Spätestens die teilweise treffsichere Charakterisierung ihrer Mitkollegiaten brachte alle zum Lachen.
Mit dem Titel „Heute hier Morgen dort“ von den Toten Hosen schaffte unsere Schulband Crossed Legs erneut einen musikalischen und individuell stimmigen Rahmen für den Ehrentag.
Die Englischlehrerin Claudia Syré und Kollegleiter Holger Schickor hielten den folgenden Festvortrag. In ihrer Rede gingen sie auf die gemeinsam verbrachte Unterrichtszeit ein: Claudia Syré erinnerte an englischsprachige Literatur, zitierte „The Road not taken“ von Robert Frost und stellte heraus, dass sich oft erst im Nachhinein herausstelle, welcher Weg der richtige gewesen sei. Dabei könne man eine Entscheidung, welche (Um)wege man einschlüge, aufgrund rationaler Erwägungen treffen, müsse manchmal aber auch auf die innrere Stimme hören.
Holger Schickor wies auf eine Häufung bzw. scheinbare Bedeutung der Zahl Vier im Biologieunterricht hin und „belegte“ dies mit Whitebord-Tafelbildern, in denen beispielsweise vier Wasserstoffbrücken zwischen Wassermolekülen oder die vier Basen der DNA zu sehen waren.
Nach der Preisverleihung, unter anderem für das beste Abitur (Anne Maybaum, Gesamtnote 1,2), überreichte der Schulleiter die Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife und gratulierte mit Claudia Syré, dem Oberstufenleiter des Kollegs Mathias Tietz und Holger Schickor jedem Absolventen herzlich zum Abitur 2019.
Mit dem Musiktitel „Nothing Else Matters“ von Metallica versetzten „Crossed Legs“ die Gäste in diese besondere Stimmung, die bei jedem Abschied, und sei er noch so sehr herbei gesehnt, mitschwingt.
Im Anschluss speiste die Festgesellschaft gemeinsam im hauseigenen Speisesaal und feierte noch lange bei sommerlichen Temperaturen auf dem Schulhof.
Im Namen der gesamten Schulgemeinschaft gratulieren wir den Abiturientinnen und Abiturienten sehr herzlich zum bestandenen Abitur.