MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg
zurück

Gemeinsam in einem Boot sitzen: so gelingt uns Integration

Am vorletzten Schultag fand im Rahmen eines schuljahrübergreifenden Projektes zur Integration der Sprachkursschüler am traditionellen Wandertag eine Kanufahrt auf der Sauer von Bollendorf nach Minden für rund 80 Schülerinnen und Schüler der drei zehnten Klassen statt.

Startpunkt des gemeinsamen Ausflugs war der Campingplatz Altschmiede in Bollendorf. Hier durften sich die Jugendlichen zunächst im „Trockenpaddeln“ erproben und bekamen eine theoretische Einführung in die Kunst des Kanufahrens, bevor es in die Zweier- bzw. Dreier-Kanus ging. Mit Schwimmwesten, Paddel und viel guter Laune ausgerüstet, konnte dann die spannende Tour durchs Sauertal beginnen. Ziel des Ausflugs ins Grüne war es, den Kontakt zwischen einheimischen Schülern und Sprachkurs-Schülern auszubauen und gemeinsam Schönes zu erleben.
Die Bootsmannschaft wurde nicht nach Klassen unterteilt, sondern buntgemischt, folglich bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Teamfähigkeit zu erproben. Der Übergang von der Theorie in die Praxis fiel zunächst so manchem Team schwer, sorgte aber für eine ausgelassene Stimmung, da teilweise statt geradeaus von einer Uferseite zur anderen gesteuert wurde. Hier erwies sich der ein oder andere Mitschüler als hilfsbereiter Retter in der Not. Selbst der Sprung von einem ins nächste Kanu wurde gewagt, um Stromschnellen und andere Widrigkeiten zu bewältigen. Beeindruckend war auch die Landschaft des wildromantischen Sauertals. Nach einer stressigen Schuljahresendphase hatten die Schülerinnen und Schüler ohne digitale Ablenkung die Möglichkeit, sich ganz auf die Begegnung mit Mitschülerinnen und Mitschülern zu konzentrieren.

Im Anschluss hatten unsere Verbindungslehrer für alle Teilnehmer ein von der Schule gestiftetes Sportlerfrühstück vorbereitet. Gestärkt durch frisches Obst und Müsliriegel schleppten wir alle Kanus an Land und picknickten auf einer grünen Wiese.

Alle waren sich einig, dass der gelungene Ausflug zarte Freundschaftsbande über Konfessionen und Nationen hinweg knüpft und nach einer Wiederholung im kommenden Schuljahr ruft.