MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg
zurück

50 Jahre Eifel-Gymnasium – unser Schulkonzert als musikalische Evolutionsgeschichte

Von Trommeln bis E-Gitarre, von Händel bis Pink: Anlässlich unseres 50. Schulgeburtstages luden wir am Freitag, den 06. März, interessierte Besucher wie Eltern, Geschwister, Freunde, Ehemalige und Mitschüler zu einem „evolutionären“ Konzertabend der Extraklasse ein.

Das Schuljubiläumsjahr wurde so mit einer musikalischen Zeitreise durch die letzten fünf Dekaden der Musik- und Weltgeschichte gebührend feierlich eröffnet.
Bereits zum Konzertauftakt gab es etwas Besonderes: Unsere Tanz-AG motivierte mit einem kleinen „Warm-Up“-Programm das gespannte Publikum zu sanften Hüftschwüngen und sorgte so für bewegte Feststimmung.
Im Anschluss begrüßte Schulleiter Dr. Jens Kemper die Zuhörerschaft, betonte die Freude über „den Schulgeburtstag im Jahr 2020“ und startete mit der Interpretation des Purklassikers „Abenteuerland“ den musikalischen „Timewalk, in dem er „an die Leichtigkeit des Seins in Kindheit und Jugend“ erinnerte. Moritz Pint, aus der Jahrgangsstufe 13 und Mitglied der Schülervertretung, übernahm danach gekonnt die Moderation des Abends und verknüpfte humorvoll weltpolitische Ereignisse mit der Musik- und Schulgeschichte.
Nach einer sehr gelungenen Interpretation von Händels „Wassermusik“ durch das Bläserensemble gaben die „Youngsters“ mit dem Gospel „Rock my Soul“ ihren Einstand: Hier zeigte sich, dass die SEG-Blasmusikerfamilie durch vielversprechende Jungmusiker Zuwachs bekommen hat. Auch in diesem Jahr verwöhnte die Big Band unter der Leitung von Dorothea Nusbaum die Zuhörerschaft mit vollen Klängen. Stücke wie beispielsweise „Can’t help falling in love“, „Lord of the Rings“ oder „Bella Ciao“ präsentierten das breite Repertoire der Big Band und waren gespickt von instrumentalen Soli der Blech- und Bläserklasse sowie musikalischen Interaktionen an den Percussions. Der Schul- und Kammerchor legte durch ein kraftvolles Zusammenspiel beispielsweise bei Michael Jacksons „We are the World“ oder dem Oasis-Hit „Wonderwall“ einen starken Auftritt hin. Auch die Band-AG durfte in diesem Jahr nicht fehlen: Der Song „Creep“ von Radiohead enthüllte die Stimmgewalt der Sängerinnen.
Glanzpunkte des Abends waren auch die einzelnen Soli sowohl durch ihre gehaltvollen Stimmen mit warmem Klang als auch ihr gekonntes musikalisches und tänzerisches Agieren zu Klavier, Gitarre und Chor, die das Publikum zum Staunen brachten. Jeder Auftritt wurde durch raffinierte lichttechnische Effekte der neuen Beleuchtungsanlage besonders in Szene gesetzt.
Auch das Catering, ein Kooperationsprojekt zwischen der Schulküche und der Schülervertretung, verwöhnte die Gäste dem Anlass entsprechend: Mit selbstgemachten Wraps und kühlen Getränken feierte unsere Schulgemeinschaft das Geburtstagskind „SEG“ und freute sich über das Zusammensein mit Ehemaligen und Freunden.
Insgesamt liefen sowohl der Einzelne als auch die verschiedenen Ensembles im Verlauf des Abends zu musikalischer Höchstform auf. Das Publikum honorierte immer wieder die beeindruckenden Leistungen der Mitwirkenden mit warmherzigem Applaus, Klatschen und Jubelrufen. Durch Nachwuchsförderung, Spiel- und Sangesfreude ist die musikalische Zukunft unserer Schule auch in der neuen Dekade vielversprechend.

Schulleiter Dr. Jens Kemper lobte die Mitwirkenden für ihre bemerkenswerten Darbietungen und ihr Engagement. Gleichzeitig dankte er den Schülerinnen und Schülern sowie den zahlreichen Kollegen und Helfern für ihren vielfältigen Einsatz in den letzten Wochen und Monaten. Ein besonderer Dank geht sowohl an die Musiklehrerin Dorothea Nusbaum, die die „Erwartungen mehr als übertroffen hat“ als auch an die Elternschaft, die bereitwillig ihre Kinder und Jugendlichen in der musikalischen Ausbildung und durch Fahrdienste kontinuierlich unterstützt.
Mit kräftigem Applaus beendete die Tanz-AG unter Mitwirkung des Publikums bei einem „Time Warp“ mit kleineren Tanzschritten und Hüftschwüngen den gelungenen Konzertabend und lud zum gemeinsamen Ausklang ein.