MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg
zurück

Sozialkunde live: Exkursion unseres Leistungskurses nach Berlin

Vor den Herbstferien traf sich der Sozialkunde Leistungskurs, zusammen mit den betreuenden Lehrpersonen Toni Fallis und Sonja Lessel, pünktlich um 08:00 Uhr in Bitburg–Erdorf, um von dort gemeinsam mit dem Zug in die Hauptstadt der Bundesrepublik aufzubrechen.

So stiegen wir alle, mehr oder minder schwer bepackt, in den Zug und waren froh, als wir am Nachmittag in Berlin ankamen. Daraufhin bezogen wir die Zimmer in unserem Hostel in Berlin Friedrichshain und erkundeten am Abend die Gegend um unsere Unterkunft.
Freitags verbrachten wir den größten Teil des Tages im Bundestag, wo wir an einer Plenarsitzung teilnehmen durften, in der unser Kurs sogar von einem Abgeordneten namentlich erwähnt wurde. Nach der Plenarsitzung waren wir zu einem Gespräch mit Patrick Schnieder, dem Abgeordneten unseres Wahlkreises, eingeladen, in dem wir dann über Klimapolitik, Europapolitik, Kommunalpolitik und auch (digitale) Infrastruktur diskutieren und zudem Einblicke in die Arbeit des Bundestages sowie der einzelnen Mandatsträger erhielten. Anschließend haben wir uns dann die Glaskuppel des Reichstagsgebäudes angeschaut und sind danach zum Brandenburger Tor aufgebrochen.

Am Samstagmorgen besuchten wir die Gedenkstätte Berlin–Hohenschönhausen, welche die zentrale Untersuchungshaftanstalt der Stasi war. Dort wurde uns von einem Zeitzeugen, der selbst einmal in diesem Gefängnis in saß, über das Unrechtssystem der DDR berichtet und wir erhielten nähere Einblicke in die verschiedenen Gebäude der Haftanstalt.
Am Nachmittag hatten wir dann Freizeit, bis wir uns am Abend nochmal trafen, um gemeinsam die private Craftbier-Brauerei „Bräugier“ zu besuchen. Diese wird unter anderem von einem ehemaligen Abiturienten des Eifel-Gymnasiums betrieben. Im dazugehörigen Pub hatten wir anschließend die Gelegenheit, den Abend ausklingen zu lassen.
Sonntags besichtigen wir am Vormittag das „Jüdische Museum“ und am Nachmittag die „East Side Gallery“, wo wir auch zusammen zu Mittag aßen, um danach das Museum „The Wall“ zu besuchen.
Spätabends ging es, mit einigen Komplikationen und einem etwas längeren Zwischenstopp in Hannover, zurück in die Eifel.

Alles in allem war es eine wirklich gelungene Exkursion, bei der wir viel gelernt haben und die uns das ein oder andere Mal das Bewusstsein für Dinge zurückgebracht hat, die uns allen heute als selbstverständlich erscheinen. Der Kurs und die Lehrpersonen bedanken sich zudem herzlich beim Verein der Ehemaligen, der Freunde und Förderer des Staatlichen Eifel-Gymnasiums für die großzügige Übernahme aller Eintrittsgelder, die während der Exkursion anfielen.

Lisa Fischels (Jgst. 13)