MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg

Aufnahmeprüfungen

Die Rahmenbedingungen für die Aufnahmeprüfungen am Gymnasium sind in der Übergreifenden Schulordnung geregelt und genau beschrieben, so dass wir nachfolgend auszugsweise die wichtigsten Informationen zusammengestellt haben.

Klasse 7

Möchten versetzte Schülerinnen und Schüler ohne entsprechende Empfehlung nach der Orientierungsstufe das Gymnasium besuchen, müssen sie eine Prüfung ablegen. Die Prüfung gliedert sich in eine schriftliche und, sofern es zur Sicherheit der Entscheidung erforderlich ist, eine mündliche Prüfung. Die schriftliche Prüfung besteht aus einer Aufgabe schriftlicher Sprachgestaltung von 90 Minuten im Fach Deutsch sowie einem schriftlichen Leistungsnachweis in der ersten Fremdsprache und in Mathematik von jeweils 45 Minuten. Die mündliche Prüfung soll in jedem der drei Fächer zehn Minuten nicht überschreiten.

Die Prüfung findet fünf und/oder sechs Unterrichtstage vor dem Beginn der Sommerferien statt.

Schülerinnen und Schüler aus einer schulartübergreifenden Orientierungsstufe haben die Aufnahmeprüfung erfolgreich abgelegt, wenn in keinem der Prüfungsfächer eine Note unter „ausreichend“ vorliegt und im Gesamtdurchschnitt der Noten der Prüfungsfächer mindestens die Note „befriedigend“ erreicht wird.

Schülerinnen und Schüler aus einer schulartabhängigen Orientierungsstufe haben die Aufnahmeprüfung erfolgreich abgelegt, wenn der Gesamtdurchschnitt der Noten der drei Prüfungsfächer mindestens 2,5 beträgt.

Aufbauklasse (10A1)

Möchten Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der Klasse 9 mit Berufsreife, aber ohne entsprechende Empfehlungen die Aufbauklasse des Aufbaugymnasiums besuchen, müssen sie eine Prüfung ablegen.

Die Prüfung gliedert sich in eine schriftliche und, sofern es zur Sicherheit der Entscheidung erforderlich ist, eine mündliche Prüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Die schriftliche Prüfung dauert in jedem Fach 90 Minuten; die mündliche Prüfung soll je Fach 20 Minuten nicht überschreiten.

Die Prüfung findet an zwei Tagen in der letzten Unterrichtswoche vor den Sommerferien statt und ist mit Erfolg abgelegt, wenn in jedem Prüfungsfach mindestens die Note „gut“ erreicht worden ist.

Gymnasiale Oberstufe (MSS)

Möchten Schülerinnen und Schüler mit einem an einer Integrierten Gesamtschule oder Realschule plus erworbenen qualifizierten Sekundarabschluss I, aber ohne erteilte Berechtigung die gymnasiale Oberstufe besuchen, müssen sie eine Prüfung ablegen.

Die Prüfung gliedert sich in

  • eine schriftliche Prüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache und
  • eine mündliche Prüfung in einem gesellschaftswissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Fach nach Wahl der Schülerin oder des Schülers.

Sofern es zur Sicherheit der Entscheidung über das Ergebnis der schriftlichen Prüfung erforderlich ist, findet in diesen Fächern auch eine mündliche Prüfung statt. Die schriftliche Prüfung dauert in jedem Fach 90 Minuten; die mündliche Prüfung soll in jedem Fach 20 Minuten nicht überschreiten.

Die Prüfung findet an zwei Tagen in der letzten Unterrichtswoche vor den Sommerferien statt. Die Aufnahmeprüfung ist erfolgreich abgelegt, wenn in allen Fächern mindestens die Note „befriedigend“ erreicht worden ist. Ausreichende Leistungen in einem oder zwei Fächern können durch mindestens gute Leistungen in anderen geprüften Fächern ausgeglichen werden.