MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg

Allgemeines zu den Bildungsgängen am Kolleg

Der Unterricht am Eifel-Kolleg findet in Vollzeitform statt, was eine geregelte berufliche Tätigkeit während dieser Ausbildung ausschließt. Dabei verläuft der Weg zum Erwerb der Studierfähigkeit mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) über mehrere Etappen:

  • Ende Januar/Anfang Februar startet am Eifel-Kolleg der Vorkurs, der sich an diejenigen richtet, die nicht über einen qualifizierten Sekundarabschluss I verfügen, wohl aber die Berufsreife (früher: Hauptschulabschluss) oder einen entsprechenden Gleichstellungsvermerk nachweisen können.
  • Der eigentliche dreijährige Ausbildungsgang beginnt jeweils nach Ende der Sommerferien im August/September des Jahres mit der einjährigen Einführungsphase (K11) im Klassenverband. Das Zeugnis der Versetzung am Ende der Einführungsphase ist dem Abschlusszeugnis der Sekundarschule I gleichgestellt. Daher können Studierende, die ohne qualifizierten Sekundarabschluss I ins Kolleg eingetreten sind, diesen Abschluss nach anderthalb erfolgreichen Jahren am Eifel-Kolleg erreichen.
  • Daran schließt sich die zweijährige Qualifikationsphase mit den Jahrgangsstufen K12 und K13 und den insgesamt vier Qualifikationshalbjahren (Q1 – Q4) an.
  • Bei ausreichender Punktzahl wird bereits am Ende der K12 der Abschluss der Fachhochschulreife erreicht und ggf. verliehen.
  • Die schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen werden am Ende des letzten Kurshalbjahres Q4 abgenommen und bei erfolgreichem Verlauf durch die Verleihung des Abiturzeugnisses (Allgemeine Hochschulreife) gekrönt.