MENÜ
Staatliches Eifel-Gymnasium Neuerburg
Eifel-Kolleg Neuerburg
zurück

Klassenfahrt 10a 2017

In der diesjährigen Fahrtenwoche reiste die Klasse 10a mit Frau Becker und Herrn Mischo mit der Bahn nach Berlin.

Unsere Klassenfahrt startete am Montag, 29.05.2017, pünktlich am Bitburg-Erdorfer Bahnhof. Nachdem wir uns wochenlang gefreut hatten, waren wir froh, dass die Zugfahrt den Startschuss nach Berlin gab. Nach zwei problemlosen Umstiegen sind wir nach ca. 8 Stunden Fahrt endlich am Berliner Hauptbahnhof angekommen. Nach einem 2 km langen Fußmarsch sind wir schlussendlich auch in unserem Jugendhostel (Generator, Berlin Mitte) angekommen. Dort wurden dann die Zimmer aufgeteilt, die wir dann beziehen konnten. Anschließend haben wir unser Stadtviertel erkundet. Am Dienstag fand die Stadtführung in unserem Viertel statt, dessen Schwerpunkt die „Hackeschen Höfe“ bildeten. Abgerundet wurde dieser Vormittag mit einer individuellen Freizeit, die viele von uns nutzten um in Kleingruppen shoppen zu gehen und das ein oder andere Souvenir zu erwerben. Am Abend haben wir einen gemeinsamen Ausflug in die Kastanienallee gemacht, um dort im von Herrn Mischo hochgepriesenen Lieblingsbistro „Kauf dich Glücklich“ Waffeln oder Eis zu essen. Mittwochs fand die lang ersehnte Floßfahrt auf der Spree statt. Das war für uns das Highlight der Woche. Dort haben wir dann ein kleines Rennen über die Spree veranstaltet. Anschließend besuchten wir den Bundestag, wo wir eine Plenumsdiskussion mitverfolgt haben. Später hatten wir dann noch ein Gespräch mit dem Bundesabgeordneten der CDU, Patrick Schnieder, dem wir all unsere Fragen sowohl zu aktuellen politischen Themen als auch zu den Aufgaben eines Abgeordneten im Allgemeinen stellen konnten. Am Donnerstag nahmen wir an einer sog. Obdachlosenführung, in der unser Stadtführer Uwe, ein ehemaliger Obdachloser, uns seine Lebensgeschichte erzählte und uns sein Berlin zeigte. Dies war eine gute Überleitung zum Nachmittagsprogramm: Wir besichtigten das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. Da unser Stadtführer Uwe Widerständler in der DDR war und somit selbst sehr unter der Stasi gelitten hatte, konnten wir sein Leid noch viel besser nachvollziehen. Abends sind wir dann gemeinsam mit den Lehrern in ein benachbartes Restaurant essen gegangen und haben die gelungene Klassenfahrt gemeinsam reflektiert. Freitags starteten wir um ca. 10 Uhr die Heimreise. Auch wenn es in Berlin sehr schön war, freuten wir uns doch, als wir wieder Zuhause in der Eifel waren.